Ladung auf dem Anhänger sichern: Darauf ist zu achten

Ob Sie Ihren Umzug organisieren, Grünschnitt oder Bauschutt zum Bauhof fahren oder einen Großeinkauf im Baumarkt nach Hause transportieren möchten. Bei der Ladung Ihres Anhängers müssen Sie einige sicherheitsrelevante sowie rechtliche Aspekte beachten, damit es bei einer Kontrolle nicht zu einem Bußgeld kommt. Sie möchten wissen, wie Sie Ihren Anhänger richtig beladen? Wir klären auf.

Worauf es bei der Ladungssicherung ankommt

Wenn Sie Ihren Anhänger für den Transport vorbereiten, sind zwei Anforderungen zu berücksichtigen. Einerseits soll die Ladung so verstaut werden, dass sie während der Fahrt nicht kaputtgeht, andererseits dürfen andere Verkehrsteilnehmer nicht gefährdet werden.

Was auch immer Sie auf Ihrem Anhänger mitführen, darf daher weder beim Fahren noch beim Bremsen oder in scharfen Kurven umfallen, auf die Straße stürzen oder auf der Ladefläche verrutschen bzw. umher rollen. Um dies sicherzustellen, sollte das Hauptgewicht auf der Mitte des Anhängers aufliegen. Schweres kommt dabei immer nach unten. Die Ladung darf weder in Quer- noch in Längsrichtung Spielraum haben. Je nach Ladung bietet sich hierfür die formschlüssige Ladungssicherung an.

Gleichzeitig dürfen Sie die rechtlichen Vorgaben beim Beladen Ihres Anhängers nicht außer Acht lassen. So dürfen Sie das zulässige Gesamtgewicht nicht überschreiten und beachten Sie unbedingt die maximale Achslast. Im Zweifel müssen Sie eine zweite Fahrt einplanen. Überragt die Ladung außerdem die Größe des Anhängers, müssen Sie den nachfolgenden Verkehr warnen. Steht die Ladung mehr als einen Meter über, muss diese mit einer mindestens 30 x 30 Zentimeter großen, hellroten Fahne gekennzeichnet sein. An den Seiten des Anhängers gilt dies bereits, wenn die Ladung mehr als 40 Zentimeter übersteht.

Formschlüssige und kraftschlüssige Ladungssicherung

Es gibt zwei Arten, wie Sie die Ladung auf Ihrem Anhänger optimal sichern können. Bei der formschlüssigen Variante wird die Ladung lückenlos auf der Ladefläche platziert. Dadurch ist weder ein Verrutschen zu den Bordwänden noch innerhalb der Transportstücke möglich. Die kraftschlüssige Ladungssicherung eignet sich unter anderem für den Transport weniger Transportstücke. Damit diese während der Fahrt an Ort und Stelle bleiben, werden Sie beispielsweise mit Spanngurten nieder gezurrt. Manche Anhänger sind hierfür bereits mit einem Zurrsystem ausgestattet.

Ergänzend dazu können Sie auch Netze und Abdeckplanen verwenden. Das bietet zusätzliche Sicherheit und kommt vor allem bei Kofferaufbauten oder hohen Transportstücken wie sperrigen Möbeln zum Einsatz. Aber auch Schüttgut oder Laub können mit einer flachen Plane gegen Verwehungen gesichert werden. Anhängernetze bietet sich hingegen für unebene Transportgegenstände an, während spezielle Gitteraufsätze für mehr vertikale Ladefläche sorgen.