Archiv des Autors: ElCapitan

Prominente und ihr Gold

Schon immer war es bei Prominenten Mode ihr Gold in Form von Schmuck ganz offen zur Schau zu tragen. Das trifft vor allem auf das weibliche Geschlecht zu, das schon immer mit Goldschmuck aufzufallen wusste. Während die Superreichen dieser Welt ihre Gewinne unter anderem in Edelmetalle investieren und dabei immer Vermögender werden, müssen andere Stars oder sogenannte Reiche um ihr Überleben kämpfen. Das trifft vor allem auf Stars und Persönlichkeiten zu, die wegen der Corona Pandemie schon mehrere Monaten keinen Auftritt mehr hatten und somit auch keine Einnahmen mehr verbuchen konnten.
Bei manchen gehen die Ersparnisse zur Neige, was sie dann mehr oder weniger dazu bewegt, ihren Goldschmuck zu verkaufen, wenn auch nicht ganz freiwillig.

Goldschmuck zu Höchstpreisen veräußern

Wenn schon Goldschmuck verkaufen, dann möglichst zu Höchstpreisen und auch nach Möglichkeit inoffiziell. Es soll schließlich nicht jeder mitbekommen, wenn die Prominenz aus Geldsorgen ihren geliebten Schmuck verkaufen möchte.
Während die einen das Gold im Pfandhaus verleihen und später gegen eine fällige Gebühr wieder zurückholen, verkaufen andere ihren Schmuck bei Goldankauf, andere wiederum beim Edelmetallhändler.

Stellt sich nur die Frage: Wo bekomme ich das meiste Geld für meinen geliebten Goldschmuck?

Mit einem Vergleich online den besten Goldankäufer ausfindig machen

Um den Schmuckhändler ausfindig zu machen, der für Goldschmuck den besten Preis bietet, ist ein Vergleich online unter den zahlreichen Anbietern von Edelmetallen oder Schmuckhändlern die beste Methode.
Dazu ist es nur notwendig die Internetseiten gewisser Gold- und Schmuckhändler anzuklicken und sich dort anzumelden.

Bevor man diesbezüglich ein Angebot bekommt, müssen einige Fragen beantwortet werden. Es wird nach dem Reinheitsgrad des Goldes, Gewicht und Jahr der Produktion gefragt.
Sobald diese Fragen zufriedenstellend beantwortet worden sind, erstellt der Ankäufer von Gold ein Angebot.
Es ergibt Sinn, sich bei diesem Vorhaben Zeit zu lassen und bei mehreren Ankäufern von Goldschmuck vorstellig zu werden.
Man wird überrascht sein, welche Unterschiede vorzufinden sind, was den gebotenen Ankaufspreis betrifft. Handelt es sich um eine größeres Gewicht Goldschmuck, können mehrere hundert Euro Preisunterschied zwischen den Anbietern durchaus vorkommen. Aus diesem Grund sollte man sich Zeit lassen, Geduld lohnt sich.

Vergleich vor Ort persönlich durchführen

Möchte man seinen Goldschmuck persönlich an den Mann, die Frau bringen, kann man bei mehreren Goldankaufstellen oder Juwelieren vorstellig werden. Ist man geschickt im Verhandeln, kann durchaus ein lohnendes Ergebnis zustande kommen.
Auch hier lohnt Geduld und man sollte seinen Goldschmuck nie an den erstbesten Anbieter veräußern. Die erste Anlaufstelle sollte zum Beispiel der Goldankauf in Köln sein.

Kleinanzeigen nutzen

Handelt es sich um kleinere Mengen Goldschmuck ist es auch möglich, sein Gold im Internet anzubieten. Unter anderem ist das bei Ebay und Amazon machbar. Allerdings sollte man hierbei Vorsicht walten lassen um Betrügern nicht auf den Leim zu gehen.

Fazit

Wie Otto Normalverbraucher so verkaufen in Zeiten der Not auch Prominente ihr Gold. Jetzt in Zeiten von Covid-19 sind immer mehr Promiente dazu gezwungen an die letzten Ersparnisse ranzugehen, um ihren gewohnten Lebensstandard beizubehalten.
Nicht selten handelt es sich bei den letzten Reserven um Gold oder Goldschmuck.
Wohl dem Prominenten, der ausreichend Gold zur Verfügung hat um damit die Corona-Pandemie gut zu überstehen und nicht in die Armut verfällt.

Beyonce teilt süßen Schnappschuss von ihrer neunjährigen Tochter Blue Ivy

17Beyoncé hat kürzlich mit ihrem rekordverdächtigen 28. Grammy-Gewinn Geschichte geschrieben.

Und die Popkultur-Ikone schaffte es, ein weiteres Familienmitglied in den Club der Grammy-Gewinner aufzunehmen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Blue Ivy Carter (@blueivy.carter)

Auf Instagram zeigte sie am Mittwoch ein paar süße Fotos von Tochter Blue Ivy, die ihren ersten Grammy-Gewinn im Alter von neun Jahren feiert, während sie die begehrte Auszeichnung als Trinkbecher benutzt.

Beyoncé räumte während der Veranstaltung mehrere Preise ab, führte die Nominierten in neun Kategorien an und brach den Rekord von Alison Krauss, die 27 Preise gewann.

Als sie für ihre Single „Black Parade“ den Preis für die beste R&B-Performance erhielt, war sie mit insgesamt 28 Preisen die meist ausgezeichnete Sängerin und die meist ausgezeichnete Künstlerin.